Der Job

Ihr Verdienst ist in hohem Maße abhängig von Ihrem Arbeitsaufwand und auch von Ihrer Arbeitsorganisation. Wenn Sie sich ausführlich mit den Veranstaltungsplänen, Zugankünften, mit Messen und Ausstellungen, also mit den Dingen beschäftigen, die sich in unserer Stadt ereignen, werden Sie sich besser stellen, als wenn Sie von Halteplatz zu Halteplatz fahren und vor sich hinmuffeln. Seien Sie betont freundlich zu Ihren Fahrgästen, das erzeugt eine angenehme Atmosphäre und erhöht erheblich die Bereitschaft, Trinkgeld zu geben. Sie können - im Rahmen des Arbeitszeitrechtsgesetzes - sehr viel arbeiten und somit Ihren Verdienst erhöhen.

Das gilt natürlich auch umgekehrt: wenn Sie einen gestiegenen persönlichen Zeitbedarf haben, reduzieren Sie Ihre Stundenanzahl. So wie Sie einerseits sehr viel arbeiten und Ihren Verdienst erhöhen können, ist es anderseits möglich, das Taxifahren als Aushilfe nebenbei oder neben dem Studium zu betreiben. Das heißt von sechs Mal in der Woche bis hin zu ein oder zwei Mal im Monat ist alles machbar.

Wie schon in der Einführung erwähnt, ist der Beruf des Taxifahrers absolut krisenfest, einen arbeitslosen Taxifahrer gibt es in Berlin nicht.

Sie sind der Boss in der Taxe, Sie haben eine große Verantwortung für Ihre Fahrgäste und nicht zuletzt für unsere Taxe. Sie sind auch Dienstleister und sind für Ihre Kunden da und nicht umgekehrt! Sie erfüllen die Erwartungen Ihrer Fahrgäste, tun das, wofür Ihre Kunden Sie bezahlen:

Wenn Ihnen solch eine Arbeitsorganisation und Umgangsform eher Freude als Verdruss bereitet, wenn Sie Abwechslung vergnüglich finden, sind Sie als Taxifahrer sehr gut geeignet.